Hier folgt nun die Anleitung für die Flügel von Kamikaze Kaito Jeanne.

Flügel von Kamikaze Kaito Jeanne

Das Material für die Flügel, außer die Federn Die Positionierung der Stange, welche den unteren Teil des Flügelskeletts bildet. Der untere Teil des Holzskelettes wird abgemessen, damit er nicht zu groß ist.
Jetzt werden 2 Stücke in der abgemessenen Länge aus dem Holzstab gesägt.
Die zwei gleichlangen Holzstücke.
Nun wird auf den mittleren Holzstück der Flügel ein Stück abgemessen, damit die Flügel nicht zu lang werden. Jetzt einfach an der Makierung absägen. Der mittlere Stab wird nun mit dem Scharnier zurechtgelegt... ...und Beides aneinander verschraubt. Wichtig ist, daß der Stab nicht über das Scharniergelenk übersteht.
Dann kommt der schmalste Stab ins Spiel. Dieser soll die Flügelspitze bilden. Den schmalen Stab so oben am Scharnier anbringen, daß er etwas übersteht. Jetzt in beide Stäbe jeweils 2 Schrauben eindrehen. Als nächstes brauchen wir de kurzen Holzstab, ein Scharnier, Schrauben und eine Zugfeder. Dann werden die beiden Stäbe mit dem Scharnier verbunden, wobei der dickere Stab etwas über das Scharniergelenk übesteht.
Zum Eindrehen der Schrauben kann man das Arbeitsstück auch in den Schraubstock einspannen. Das Zwichenergebnis. Nun wird die Zugfeder am unteren Gelenk angebracht. Jetzt die Feder an der gegenüberliegenden Seite befestigen. Das fertige Flügelskelett.
Nun zeichnen wir die Breite des unteren Flügelstücks auf. So sieht das dann aus. Jetzt werden zwei Vertiefungen gesägt, die später zum Ansetzen der Raspel dienen. Anschließend mit einer Raspel den mittleren Bereich entfernen. Die Vertiefung sollte so tief sein, daß der untere Teil des Flügels bequem hineinpaßt.
Für den Stoffbezug, das Holzstück erst einmal auf den Stoff legen. Jetzt das Holz auf die Seite legen und die Konturen nachziehen. Das Ergebnis mit den ausgeschnittenen Stoff. Jetzt das Ganze über dem Holz abstecken. Nun einfach zusammennähen. Dabei an die Öffnung denken.
Etwas in die Öffnung gesteckt verhindert ein versehentliches Übernähen. Das vorläufige Ergebnis. Nun die Umrisse des Flügels auf den stoff aufzeichnen. Jetzt alles mit ausreichend Stoffzugabe ausschneiden. Den Stoff großzügig über das Flügelgerüst schlagen.
Jetzt das Ganze zusammennähen. An den Gelenken aber eine Öffnung lassen. An den Innenseiten der Öffnungen werden Klettverschlüsse angebracht. Das festgenähte Klettband. Nun an den beiden Stoffteilen Klettverschlüsse anbringen. So sehen die angebrachten Klettverschlüsse aus.
Der fertige Überzug. Den überstehenden Soff nach innen umschlagen. Jetzt die kleinen Federn aufnähen. Das fertige Ergebnis. Nun werden die großen Federn an den Flügelstoff genäht.
Die Federn über die "Tasche" hinwegnähen. Die Federn abwechselnd, vor und hinter den Stoff, annähen. Mit der zweiten Federreihe genauso verfahren. Nach hinten die Federn kleiner werden lassen. Wenn die großen Federn alle sind, wird mit den Marabufedern weiter gemacht.
Die Federn mit den Kielen für den Abschluß aufeinanderzulaufen lassen. Der fertige Flügel. Die Abgesägten Kanten werden mit Kunststoff versehen. Das Ganze dann um das Holz kleben. Am oberen Ende noch etwas Klebband befestigen.
Dann umschlagen und fertig. Jetzt werden nochmal die Scharniere und Schraubem, am Gelenk, bearbeitet. Die Scharniere und Schrauben werden noch mit Klebeband umwickelt. Nun werden die Gummies am gelenk angebracht. Die Holzstücke auf das Kunstleder legen und großzügig umzeichnen.
Jetzt das Ganze ausschneiden. Dort wo das Holz mit dem Leder verbunden werden soll, werden Unterlegscheiben aufgelegt. Die Holzstücke mit dem Lederimitat verbinden. Nun werden Löcher vorgebohrt über welche später das Holzgerüst festgeschraubt wird. Die Löcher zur Probe mal mit Schrauben versehen um die Winkel der Löcher zu überprüfen.
Jetzt das Holzstück auf der Korsage feststecken. Nun das Ganze annähen. Fertig angenäht. Jetzt die Holzplatte anschrauben. Nun ein Stück Lederimitat überlegen, unterfüttern und festnähen.
Nun werden die Flügel in die dafür vorgesehene Aushöhlung gelegt. Dann werden sie, in passenden Winkel, mit den Schrauben befestigt. Nun werden, die kleinen Ösen, für die Bewegungsfäden angeschraubt. Den Winkel, mit einem Hammer etwas flach schlagen. Den Winkel am unteren Flügelgelenk festschrauben.
Dann wird ein Kabelbinder durch das Loch am Winkel gezogen und über die schmalere Stange gelegt. Jetzt noch das Federkleid über das Gelenk ziehen und die Flügel sind fertig.